Kolumbien IV , Villa de Leyva – Bogota – Frankfurt – ENDE

Geschrieben am 19. Mai 2011 von christian.

Donnerstag, 05.05.2011: Villa de Leyva; sonnig bei ca. 20-25 Grad

Wir ändern unsere Pläne. Mit dem Wissen,dass wir hier weiterradeln während zu Hause die Beerdigung stattfindet, kommt Jennie nicht klar. Wir buchen unseren Flug um, anstatt am 31.05.2011 von Carracas fliegen wir nun schon nächsten Dienstag von Bogota direkt nach Frankfurt. » Weiterlesen

Kolumbien III: Chia – Villa de Leyva

Geschrieben am 5. Mai 2011 von jennie.

Donnerstag, 28.04.2011: Chia-Zipaquira-Chia; wechselhaft mit viel Regen bei 15-25 Grad

Den ersten Kaffee bekommen wir ans Bett serviert. Danke Sonia. Danach gibts noch ein leckeres Frühstück. Wir erzählen viel, und die Konversation klappt erstaunlich gut. Naja wir haben ja in den letzten Wochen auch wirklich viel Spanisch gesprochen. Dann machen wir uns mit Sonia auf den Weg zur Salzkathedrale in Zipaquira. » Weiterlesen

Kolumbien II: Cali – Bogota – Chia

Geschrieben am 5. Mai 2011 von christian.

Dienstag, 19.04.2011: Cali; schwül warm und später Regen bei 25-30 Grad

Den Tag wollen wir noch abwarten und dann morgen endlich wieder in die Pedale treten.

Die grässliche Innenstadt wollen wir uns nicht gönnen. Also bleiben wir im ruhigen Süden der Stadt und gehen zu Fuss in ein Einkaufszentrum. Zuerst noch auf einen Kaffee und leckere Kekse in unsere neue „Lieblingspanaderia“, die wir gestern ausfindig gemacht haben. » Weiterlesen

Kolumbien I: Tulcan (Ecuador) – Ipiales – Cali

Geschrieben am 19. April 2011 von jennie.

Sonntag, 10.04.2011: Tulcan – Ipiales – Pedregal, anfangs sonnig später Regen bei 15- 25 Grad

Da das einzig wirklich interessante an Tulcan, neben der Feuerwehr, der Friedhof ist, und wir gestern keine Kamera dabei hatten, mussten wir heute nochmal hin, bevor es endlich über die Grenze nach Kolumbien geht. Ich warte mit den Rädern vor dem Eingang, Christian geht „schnell“ Fotos schießen. Natürlich dauert es wieder länger. » Weiterlesen

Ecuador III: Quito – Tulcan (Grenze zu Kolumbien)

Geschrieben am 12. April 2011 von christian.

Sonntag – Dienstag , 03.04.-05.04.2011: Tumbaco (15km vor Quito) ,regen bis sonnig, 20 – 30Grad

Nachdem wir am Sonntag die Wäsche gewaschen haben fahren wir um die Mittagszeit mit dem Bus in die Stadt. Das Bussystem ist supereinfach und –billig. Quito erscheint als sehr saubere und moderne Stadt, steht so manch europäischer Stadt in nichts nach. Das Zentrum ist geteilt in die historische Altstadt (UNESCO Weltkulturerbe) und das morderne Mariscal, wo die Hotels, Gastronomieeinichtungen und Einkaufszentren zu finden sind. » Weiterlesen

Ecuador II: Cuenca – Quito

Geschrieben am 5. April 2011 von christian.

Donnerstag, 23.03.2011: Cuenca – Canar, sonnig, 22-28Grad

Nachdem Gerard uns verabschiedet hat und aus dem Haus ist, machen auch wir uns fertig. Natürlich lassen wir uns Zeit und es wird fast 11.00Uhr als wir aufbrechen. Wir finden gut raus aus der Stadt,nehmen die Autopista, was aber absolut stressfrei ist. Nach einer Weile treffen wir auf die ersten Radfahrer seit wir in Nordperu vor fast zwei Wochen gestartet sind. » Weiterlesen

Ecuador I: Macara – Cuenca

Geschrieben am 24. März 2011 von jennie.

Dienstag,15.03.2011: Macara – El Limon; sonnig bei  45 Grad

Im Zimmer verdrücken wir noch schnell eine Mango, eine der vielen, sie werden einfach nicht weniger. Dann starten wir, und stoßen noch im Ort auf den „Rey del Pan“ (den König des Brotes). Klar, hier müssen wir halten und noch schnell Frühstücken. » Weiterlesen

Peru II: Cusco-Macara (Ecuador)

Geschrieben am 19. März 2011 von jennie.

Mittwoch, 09.03.2011: Cusco; sonnig bei ca. 20 Grad

Auch mal schön, Ausschlafen, Aufstehen und einfach zum Frühstück gehen. In unserer Hospedaje haben wir ausnahmsweise mal Frühstück dabei. Und noch dazu gibt es zu den Brötchen sogar ein Ei. Das Überzeugt. » Weiterlesen

Peru I Grenze hinter Copacabana – Cusco

Geschrieben am 10. März 2011 von christian.

Donnerstag, 03.03.2011, Copacabana – Juli , sonnig  bei 18 – 25Grad

Kurz hinter Copacabana erreichen wir die Grenze zu Peru. Wie beim bolivianischen als beim peruanischen Grenzposten erfolgt alles mal wieder ohne Probleme.  Eigentlich ändert sich nicht viel – die Häuser und Landschaft – alles wie in Bolivien. Ausser,dass die Tuck-Tucks (3-rädrigen Motorräder) und die Fahrradrikschas in Scharen unterwegs sind. » Weiterlesen

Bolivien II La Paz – Copacabana

Geschrieben am 10. März 2011 von christian.

Sonntag, 20.02.2011, Arica (Chile) – La Paz, Regen, Schnee, Regen, Sonne bei 4-20Grad
Mit ca. 1,5Stunden Verpätung kommt unser Bus mitten in der Nacht an. Froh darüber endlich unterwegs in Richtung bolivianischer Grenze zu sein stoppt der Bus nach ca.1,5Stunden. Der Fahrer nuschelt sich irgendetwas in den Bart, macht Motor und Licht aus und lässt sich nicht mehr blicken. Als nach einer halben Ewigkeit immer noch nichts passiert, schlussfolgern wir, dass der Mann sich scheinbar zum Schlafen hingelegt hat. Nach unendlichen 2,5Stunden im stickigen Bus, ohne Belüftung setzen wir endlich unsere Fahrt fort. Oben in Grenznähe auf über 4.000m angekommen ist alles kompett zugeschneit. » Weiterlesen

« Ältere Beiträge